dafür setzen wir uns ein

Präsentation des ECDL in Grieskirchen: Prezi

Der ECDL als international anerkanntes Format und Zertifikat bietet sich in zwei Varianten als Bildungsinitiative für Flüchtlinge an: 

a) Der ECDL-Base umfasst die 4 Module: Computer-Grundlagen, Online-Grundlagen, Textverarbeitung und Tabellenkalkulation.

b) Der ECDL-Standard ergänzt diese 4 Module um 3 weitere, die aus den Bereichen Präsentation, Datenbank, Image-Edition und weiteren Wahlmodulen ausgewählt werden können.

Wir möchten mit unserer Flüchtlingslerngruppe im ersten Jahr den ECDL-Base erarbeiten. 


"Das Erlernen einer neuen Sprache funktioniert immer dann gut, wenn man auch im täglichen Lernalltag mit dieser Sprache zu tun hat - alle Materialien zum ECDL werden in deutsch vorliegen - auch das Betriebssystem und die Anwendersoftware wird in deutscher Sprache auf den Computern installiert sein - wir derzeit bei der Entscheidung, ob wir OpenSource oder MS-Produkte verwenden werden - das ist ein Kostenfrage!"

Die ArbeitsPHASEN

Phase 1: Computerschreiben (2017/18)

Jede/r Asylwerber/-in wird erst die Grundzüge das Maschinschreibens erlernen - wir verwenden dazu ein Programm, in dem die Tasten und Begriffe auf deutsch in Bild und Sprache dargeboten werden - mms.baa.at

Ein fehlerfreies und schnelles Computerschreiben ist eine solide Grundvoraussetzung für das Arbeiten mit dem Computer. Die Teilnehmer/-innen müssen das OCG-Typing-Certificate bestehen um in Phase 2 (ECDL-Base) weiterarbeiten zu dürfen. Die Phase 1 ist auch ein sehr gutes Traing für Deutsch (die Schreibergebnisse werden mitgesprochen) und vor allem auch für ausdauerndes, regelmäßiges und konzentriertes Arbeiten.

Lernergebnisse im Computerschreiben:

Im Folgenden sind bereits die ersten Lernergebnisse (anonymisiert) darstellt. Die Lernenden und die Begleiter haben immer Überblick über den Stand des Lernprozesses und können so indiduell auf Gegebenheiten eingehen.

Phase 2: Computerkenntnisse in deutscher Sprache

Um längere Texte in deutsch lesen zu können sind noch zusätzliche Übungen notwendig, daher wird hier eine Phase von Grundkenntnissen im allgemeinen Computerarbeitsbereich eingezogen. Hier geht es vor allem darum, kurze Beschreibungstexte zu lesen - in Bildern zuzuordnen und diese auf dem eigenen Arbeitsgerät praktisch anzuwenden (diese zusätzliche Phase entstand durch Erkenntnisse aus der Arbeit im Computerschreiben).

Phase 3: ECDL-Base (wird im Studienjahr 2017/18 nicht durchgeführt)

Der ECDL-Base besteht aus 4 Modulen, die für den Erwerb des Zertifikats ECDL verpflichtend sind - siehe auch ecdl.at

- Computer, Mobilgeräte und Speichermedien
- Betriebssysteme und Office-Programme
- Ordner und Dateien übersichtlich organisieren
- Internet und Drahtlosnetzwerke
- Computerviren und andere Bedrohungen

- E-Government, E-Banking, E-Learning
- Im Internet kritisch nach Informationen suchen
- Webinhalte herunterladen, speichern und drucken
- Datenschutz und Urheberrecht
- E-Mail und Online-Kommunikation

- Briefe, Berichte etc. schreiben und speichern
- Automatische Rechtschreibüberprüfung
- Dokumente übersichtlich gestalten (formatieren)
- Tabellen, Bilder und Diagramme verwenden
- Briefe für Massenaussendungen erstellen
- Drucken von Dokumenten

- Tabellenblätter für Zahlen und Beschriftungen
- Formeln für Grundrechnungsarten und Prozentrechnungen
- Funktionen für statistische Auswertungen
- Säulen-, Kreis- und Liniendiagramme
- Daten verschieben, kopieren und sortieren
- Drucken von Tabellen, Diagrammen und Listen

Phase 4: ECDL-Standard (wird im Studienjahr 2017/18 nicht durchgeführt)

ECDL-Standard - nach einem Jahr werden einige Teilnehmer mit dem ECDL-Standard fortsetzen.

Phase 5: Coding4Refugees (Studienjahr 2017/18)

  • Grundlagen zum Computer (Allgemeine Grundlagen, Begriffe, ...)
  • Maschinschreiben ist die Grundlage, um mit Computern schnell und effizient zu arbeiten.
    Falls die Kenntnisse zum elementaren Maschinschreiben noch nicht vorhanden sind, wird der Maschinschreibkurs für die Interesssenten durchgeführt
  • Einführung in das Coding (Programmieren) und die Robotik

Coding:

Was bedeutet Programmierung?

Einführung in die Programmiersprache Scratch

Robotik-Einstieg

  • Elementares Programmierung von Robotern
  • Logik und Algorithmen

Robotik:

Bauen einfacher Roboter

Das organisatorische Konzept

Alle Arbeitsschritte werden in Organisationsgruppen durchgeführt, wobei einige Asylanten auf Grund Ihrer Ausbildung bereits Lernbegleiter- und Organisationstätigkeiten ausführen werden. Im Projekt sind ingesamt 7 Sprachengruppen vortreten - in diesen werden jeweils wechselnde Verantwortliche benannt, die bei den Projektteambesprechungen jeweils die Anliegen oder Verantwortungen kommunizieren. 

 

Auch diese vorliegende WEB-Seite, die in DEUTSCH von der Projektleitung erstellt wurde, wird von einzelnen Projektteilnehmern weiter gestaltet und in die einzelnen Sprachen übersetzt (hier bitten wir um etwas Geduld, das wird erst Laufe der Zeit passieren). 

 

Anmeldung und Interessenten

Informationsnachmittag:

  • Wir veranstalten einen Informationstag am Dienstag, dem 12. September 2017 um 13:30 h - 16:00 h:
  • Ort: Pädagogische Hochschule der Diözese der Diözese Linz, Seminarraum BS01:
    Sie können dann dort auch noch entscheiden, ob Sie teilnehmen wollen.

Kursdaten:

Voraussetzungen: Eine abgeschlossene Schulausbildung in ihrer Heimat (oder hier in Österreich). Wir brauchen die Fähigkeit des Schreibens, des Lesens und des Rechnens in einer einfachen Form. 

Sprache: Der Kurs wird in deutscher Sprache gehalten

Zeiten: Die Kurszeiten werden immer Montags von 13:30 h bis 17:00 Uhr sein

Ort: Die Pädagogische Hochschule der Diözese Linz, Salesianumweg 3, 3020 Linz

Kursbeginn: Mo. 09. Oktober 2017 umd 13:45 Uhr (Achtung geändert)

Anreise: Vom Bahnhof mit der Linie 27 bis zur Pädagogischen Hochschule

Kosten: Es entstehen keine Kurskosten (die Referenten arbeiten in Ihrer Freizeit und ehrenamtlich)

Fahrtkosten: Für einen Fahrkostenersatz müssen Sie bitte selber sorgen - wir können keine Fahrtkosten übernehmen

 

Bitte bedenken Sie:

  • Die Teilnahme an diesem Projekt ist eine große Chance aber sie bedeutet auch Verantwortung.
  • Wir verpflichten die Teilnehmer/-Innen zu einer Anwesenheitspflicht
  • Wir verlangen auch Hausübungen (Übungen) und haben immer wieder Überprüfungen des Fortschritts
  • Diesen Kurs kann man nur schaffen, wenn man die Hausübungen regelmäßig macht und immer im Kurs anwesend ist
  • Bitte zum ersten Kurs den Computer mitnehmen!

Anmeldung: 

  • Wer sich jetzt schon einen Platz sichern möchte, können Sie sich unter dem Menüpunkt "Kontakt" (oben seitlich) jetzt schon anmelden.

Das pädagogische Konzept

Grundsätzlich wird im Präsenzunterricht einmal pro Woche die entsprechende Thematik bearbeitet. Das gesamte Projekt wird mir dem Lernmanagementsystem Moodle begleitet. Dort erhalten die "Studierenden" die Aufgabenstellungen und geben ihre Lösung ab.

Gleichzeitig wird versucht, in privaten Lerngruppen (ohne Betreuung) die Aufgaben zu erledigen und die sprachlichen Barrieren, die im Kurs eventuell noch aufgetreten sind zu überbrücken.

Das technische Konzept

Personal Computer auf Linux-Basis:

Sollte der Kandidat/die Kandidatin keinen Computer verfügbar haben, so werden wir für die Kursdauer einen Linux-Rechner (PC) zur Verfügung stellen.