Was wir benötigen

  • Für die Ausbildung der Flüchtlinge benötigen wir noch 8-10 funktionierende Notebooks neuerer Bauart mit installiertem Windowsbetriebs-system (mit WIFI-Chip integriert - siehe Hotspots).
  • Hotspots: Die Internetzugänge werden wir über Hotspots der jeweiligen Privathandys der Teilnehmer durchführen. Wenn ein Flüchtling kein Handy besitzt, wäre uns mit einem gebrauchten internetfähigen Smartphone sehr gedient.
  • Als Kursunterlagen werden wir ECDL-Bücher aus dem Fachhandel verwenden. Hier haben wir besonderen Finanzbedarf: 1 Buch kostet etwa 25 € mal 4 Module.  
    Gesamtbedarf: 2000,- €
  • Die Lerngruppe ist auf maximal 20 Personen beschränkt und wird ein Jahr lang am ECDL arbeiten. Wir werden auch die Grundzüge des Maschinschreibens erarbeiten müssen. Hier erhalten wir jeweils Gratiszugänge eines Programms der PH der Diözese Linz.
  • Selbstverständlich werden wir nur mit lizenzierter Software arbeiten. Wir werden 4 Microsoft Office 2013-Lizenzen kaufen und diese auf den 20 Notebooks installieren (1 Lizenz darf auf 5 Geräten installiert werden). Eine Lizenz kosten 99,- € pro Jahr - Finanzbedarf: 396,- €.
  • Wenn Sie an einem der unteren Orten (Unterbringungsorte der Asylwerber) wohnen, so ist die Vorort-Arbeit mit den AW  natürlich das Unmittelbarste. Die allerdringlichste Kompetenz ist derzeit die deutsche Sprache. 

Unser größtes Problem:

Da die Flüchtlinge in ganz Oberösterreich verteilt sind, stellt der Transport zum Kursort Linz eine besondere Herausforderung - oftmals auch den Ausschließungsgrund - dar. Hier wäre uns mit einer finanziellen Unterstützung für den Kauf von Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel sehr geholfen. 


Unsere Kursteilnehmer kommen aus:
Schlüßlberg (Grieskirchen), Gallspach, Kleinraming, Niederkappl, Gallneukirchen und Ottensheim.


Nach vielen Recherchen bei ÖBB und anderen öffentlichen Verkehrsverbänden müssen wir feststellen, dass die Asylwerber mit Einzelfahrscheinen (evt. geringe Gruppenermäßigung) fahren müssen. 

Durchschnittlich gerechnet kostet das Ticket 20,- € (H+R) pro Teilnehmer und Woche, wir werden jede Woche einen Kursnachmittag (Dienstag) haben, die Bildungsmaßnahme ist für ein Jahr geplant. 

Wenn Sie das Projekt "ECDL4refugees" unterstützen wollen:

Wenn Sie uns unterstützen können, so wird dies zur Gänze den Flüchtlingen zugute kommen. Alle Aufwendungen wie Organisation, Schulung und Lernbegleitung wird ehrenamtlich durchgeführt.
Projektleitung: Alois Bachinger, PH Diözese Linz. Salesianumweg 4, 4020

Links zum Spendenformular

"Alle Vortragenden sind zertifizierte ECDL-Trainer und werden die Kurse und die Prüfungsvorbereitung unentgeltlich durchführen. Die Prüfungen werden an einem offiziellen ECDL-Testcenter durchgeführt. Für die Prüfungsgebühren der Teilnehmer werden wir versuchen, bei der OCG (Österreichischen Computergesellschaft) Unterstützung zu erhalten. Die Kursräumlichkeiten stellt die PH der Diözese Linz zur Verfügung."