Bildung ist der Schlüssel zu Selbstwert und Erfolg!

Wer wir sind

Wir sind eine Gruppe von PädagogInnen, Studierenden und weiteren InteressentInnen an einer intensiven und nachhaltigen Ausbildung von Flüchtlingen.

 

Was wir leisten

Wir und unsere Unterstützer versuchen durch eine einjährige Bildungsmaßnahme unsere oberösterreichischen IT-interessierten Flüchtlingen im Erwerb des ECDL-Base (4 Module) zu unterstützen. 

Als Basis zum ECDL ist der vorherige Aufbau einer sprachlichen Deutschkompetenz unser vorrangiges Ziel.

Ab 2016/17 wird besonderer Wert auf Kompetenz im Mathematik und Problemlösebereich gelegt. Dies mündet durchaus auch in Aufgabenstellungen des elementaren Programmierens.

Kontakt

Unsere Gruppe ist an der Pädagogischen Hochschule der Diözese angesiedelt.

 

Kontakt (ECDL): Alois Bachinger; baa@ph-linz.at

Deutsch lernen:

Gaby Zehetner; gabriele.zehetner@ph-linz.at

Vor der ECDL-Stunde wird mit der ECDL-Gruppe noch locker in Deutsch trainiert. Wir planen Deutsch-Unterricht am Dienstag von 11:00 bis 13:00 h an der PH

Studenten der PH müssen auf die Unterrichtspraxis und Situation der künftigen Schule vorbereitet werden.
Unsere Studenten der PH gründen eine eigene DAZ-Gruppe und arbeiten intensiv mit den AsylwerberInnen.

Prof. Gudrun Kasberger arbeitet mit Studierenden im Setting eines Buddy-Systems (Studenten-Asylwerber) im Bereich der Deutschkompetenz.


Wir wollen, dass sich etwas ändert


Flüchtlinge mit einem Heimplatz zu versorgen ist uns nicht genug - Flüchtlinge müssen auch eine Tagestruktur erhalten und da sie je nach Status gesetzlicherseits nicht arbeiten dürfen, sollte die verfügbare Zeit für die Erweiterung oder Festigung ihrer Kompetenzen verwendet werden. Der ECDL ist ein internationales Zertifikat, das nicht nur eine besseren IT-Qualifizierung im Gastland darstellt sondern gerade auch für das Heimatland eine gute Startposition bieten kann. 

Die Basis des Agierens im Alltag ist die Sprache und diese wird zum ersten Schwerpunkt unserer Arbeit: Wir haben das Ziel, die Sprachkompetenz unserer Asylwerber auf einen guten bis sehr guten Standard zu bringen, dabei sollte uns ein definierter Referenzrahmen (GERS) Anhaltspunkt und Leitlinie sein (A1, A2, ...).

 

Problemlösen, mathematische und informatische Kompetenz ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Arbeiten in vielen Anwendungsgebieten von Wirtschaft und Wissenschaft. 

Elementares Programmieren, das speziell sehr mit Deutsch-Sprachkompetenz verbunden ist, sollte immer spielerisch und erlebnishaft durchgeführt werden. Die BeeBot ist ein elementarer Bodenroboter, der für den Einstieg ins Programmieren ideal geeignet ist.

Messen, Steuern und Regeln!

Einfach technische Konstrukte herstellen und mit Computer steuern. Wobei die Programmiersprache sehr einfach aufgebaut sein muss (Siehe Abbildung unterhalb)

Scratch als Programmiersprache: 

Entwicklung und Implementierung (Mitchel Resnick)

Das erstmals 2007 veröffentlichte Scratch wird unter der Leitung des US-amerikanischen Professors für LernforschungMitchel Resnick von einem kleinen Forschungsteam, der Lifelong Kindergarten Group, am MIT Media Lab entwickelt und größtenteils von der National Science Foundation und freiwilligen Spenden finanziert.

Als Schüler von Seymour Papert entwickelt Resnick, basierend auf konstruktionistischen Lerntheorien mithilfe digitaler Technologien, Lern- und Experimentierumgebungen, die die kreativen Potentiale von Kindern und Jugendlichen fördern.